Freiflächenheizungen von bamaheat®

Sicherheit für Mensch und Fahrzeug, mit höchstem Komfort und maximaler Wirtschaftlichkeit.

Wenn im Winter die Straßenverhältnisse oft schlecht und unberechenbar sind, schafft eine Freiflächenheizung Sicherheit an den besonders kritischen Stellen wie:

  • Auf- und Abfahrrampen von Parkhäusern
  • Eingangsbereiche von Banken und öffentlichen Gebäuden
  • Treppen
  • Garagenvorplätzen
  • Gehwegen
  • Hubschrauberlandeplätzen
  • Brücken
  • Beckenkronen (Räumerläuferbahnen)

Die Freiflächenheizung wird über eine Schnee- und Eismeldeanlage gesteuert. Dadurch ist die Verkehrsfläche immer schnee- und eisfrei, bei Tag und bei Nacht. Diese Heizungssteuerung sichert zudem auch die Wirtschaftlichkeit, da die Heizung erst einschaltet wenn die Temperatur den kritischen Wert erreicht und Glatteisbildung durch Feuchte bzw. Niederschlag droht.
Sobald die Temperatur und Feuchtigkeit wieder im unkritischen Bereich ist, schaltet sich die Anlage ab.

 

Materialbedarf für Freiflächenheizung:

  1. Heizmatten/Heizleitungen entsprechend der freizuhaltenden Fläche.
    Die Heizmatte ABR kann für alle Oberbeläge eingesetzt werden
    (Achtung besondere Bedingungen bei Walzasphalt beachten)
  2. Anschluss- bzw. Kaltleitung bis zum Anschluss-/Übergabepunkt
  3. Ggf. Befestigungsmaterial Kabelbinder, Montagestege oder Montageband
  4. Heizband für die Beheizung vorhandener Ablaufrinnen (Typ DB-A-18 + C-03)
  5. Schnee- und Eismeldeanlage für den sicheren und zugleich wirtschaftlichen Betrieb
  6. Bei größeren Anlagen empfiehlt sich ein fertig verdrahteter Schaltschrank, den wir projektbezogen fertigen können.

Bei Unsicherheiten sind wir Ihnen gerne bei der Materialauswahl behilflich!
Bitte beachten Sie unbedingt die ausführlichen Hinweise in unserem technischen Handbuch für Freiflächen.